U17 verliert im Hessenpokal Achtelfinale gegen Kelkheim

U17 verliert im Hessenpokal Achtelfinale gegen Kelkheim

JFV Dietkirchen/Offheim – SG Kelkheim 1:2 (0:2)

Zu Gast in Offheim war der Verbandsligist aus dem Main-Taunus-Kreis, die SG Kelkheim. Von Beginn an sahen die zahlreichen Zuschauer ein gutes Fußballspiel. Die Heimelf zeigte flüssigen Angriffsfußball, konnte jedoch die herausgespielten Torchancen nicht nutzen. Kelkheim hielt dagegen und nutzte in der 20. Spielminute die erste Torchance und erzielte die 0:1 Führung. Noch bevor sich die Kombinierten wieder sammeln konnten, erfolgte ein flüssig vorgetragener Angriff der Kelkheimer und diese gingen nach einer weiteren Unachtsamkeit mit 0:2 in Führung. Bis zur Halbzeit brannte es noch mehrfach lichterloh im Strafraum des Teams von Iterman / Pickhardt. Ein weiterer Gegentreffer sollte nicht fallen. Pünktlich pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeitpause.
Mit Spiel- und Siegeswillen kamen die Kombinierten aus der Kabine. Nach nur 3 Minuten in der 2. Halbzeit nutzte Paul Schmidt einen Fehlpass in den Abwehrreihen der Kelkheimer und verkürzte zum 1:2 Spielstand. Den weiteren Spielverlauf bestimmte der JFV. Die aufkommende Spielhärte wurde weitestgehend vom Schiedsrichter entschärft. Kleinere vermeintliche Fehlentscheidungen prägten den weiteren Spielfluss. Die Folge waren gelbe Karten und eine Zeitstrafe für einen Kelkheimer Spieler. Der Ausgleichstreffer lag in der Luft, sollte jedoch in diesem Pokalspiel nicht mehr fallen. Die Heimelf zeigte durch Kampf- und Teamgeist eine eindrucksvolle Leistung in der 2. Spielhälfte und gab das Spiel nicht verloren. Letztlich war es eine bittere Niederlage, die nach Unachtsamkeit in der 1. Spielhälfte entschieden wurde, so Trainer Iterman. Dieser ist stolz auf sein Team und spricht von einer überragenden Mannschaftsleistung! Der JFV Dietkirchen/Offheim verabschiedet sich aus der aktuellen Hessenpokalrunde…!
Aufstellung: Pakula, Schöttl, Selle, Zey, Bill, Schmidt, Schäfer, Becker, Koch, Weiss, Brands, Hollricher, Schulz, Hohl, Litzinger
Tore: Paul Luis Schmidt – Rodriguez-Arenella, Mauz.