U11 sichert sich mit der Meisterschaft das Double.

U11 sichert sich mit der Meisterschaft das Double.

Bereits 2 Spieltage vor Saisonende hat sich das Stähler/Heibel Team mit einem deutlichen 11:1 Sieg in Dorndorf vorzeitig die Meisterschaft gesichert. Damit konnte nach dem Kreispokalsieg das Double perfekt gemacht werden. In einer überragenden Saison ohne Niederlage in allen Test- und Pflichtspielen mit 176:25 Toren (18 Siegen/1 Remis) zeigt der Jahrgang 2011 seine ganze Stärke. Nebenbei hat sich das Team beim Deutschland Cup der D-Junioren für das Finale qualifiziert. Auch im anstehenden Regionalpokal und der Regionalmeisterschaft ist das Team sicher nicht chancenlos. Das zumindest zeigen die überregionalen Vergleiche.

Wir wünschen dem Team viel Erfolg bei den restlichen Aufgaben!

JFV Dietkirchen/Offheim – JSG Dornburg  11:1 (5:1)
In einer einseitigen Partie waren die Kombinierten von Beginn an voll da, spielten schön über die Außen, und ließen den Ball gut laufen. Viele Zweikämpfe wurden im Eins gegen Eins gewonnen und Benedikt Wäninger brachte den JFV bereits in der 2.Spielminute mit 1:0 in Führung. Die Gastgeber konnten aber umgehend mit einem fulminanten Weitschuss, den im Tor spielenden Feldspieler Moritz Sehr der das im Ganzen gut gemacht hat, zum völlig überraschenden Ausgleich überwand. Doch dies sollten für lange Zeit die einzige Chancen bleiben. Postwendend konnte Jan Schäfer nach schönem Spielzug die erneute Führung erzielen, die er dann kurze Zeit später mit seinem zweiten Treffer ausbauen konnte. Jetzt zeigten die Kombinierten einige sehr schöne Ballstafetten. Niko Togrouzidis und Jan Schäfer schraubten dann das Ergebnis zur Pause auf 5:1 hoch und die Partie war da schon längst entschieden. In der 2.Halbzeit konnte das Trainer Team munter wechseln was dem Spielfluss keinen Abbruch tat. So konnten sich noch Mattis Hennecker(2). Maximialian Bräunche und Moritz Sehr (TW) noch in die Liste der Torschützen eintragen. Den Abschluss bildetet Benedikt Wäninger zum 11:1 Endstand der aufgrund der Überlegenheit auch in dieser Höhe hochverdient war.
Tore: Benedikt Wäninger (2), Jan Schäfer (3), Mattis Henecker (2), Maximilain Bräunche, Niko Togrouzidis, Moritz Sehr, ET – Koch.