DJGD Teams geht die Luft aus

DJGD Teams geht die Luft aus

JFV DJGD Teams verlieren wichtige Spiele

Beide JFV Teams hatten am Dienstag Abend Auswärtsspiele mit richtungsweisenden Charakter, und beide Teams verloren diese und müssen so die Saisonziele revidieren.
Die D1-Junioren, seid Wochen von Verletzungen gebeutelt, verloren das Nachholspiel in Kriftel. Bei noch ausstehenden 4 Spielen beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze nur noch 7 Punkte. Im nächsten Spiel in Idstein muss ein Sieg her um den Klassenerhalt zu sichern.
Die D2-Junioren müssen sich jetzt erstmal von Platz 3 verabschieden und in den verbleibenden Spielen gegen Dornburg, Selters und Limburg wird es schwer den zurückzuerobern.
SV 07 Kriftel – JFV Dietkirchen/Offheim 1:0 (1:0)
Erneut mussten mit Luca Simon, Lennart Hartmann und Ben Kaminski drei Spieler ersetzt werden zudem gingen weitere Spieler angeschlagen ins Spiel. Die Gastgeber agierten von Beginn an mit langen Bällen und schon früh (3.) geriet der JFV in Rückstand. Fortan tat sich der JFV schwer und der Gastgeber
setzte immer wieder gezielte Konter und wäre nicht Jonas Iwan, als einziger Spieler in Normalform, so gut aufgelegt gewesen wäre das Ergebnis noch höher ausgefallen. Auch wenn einige Spieler aus gesundheitlichen Gründen nicht ihre Bestform erreichen, ist doch die Einstellung zu bemängeln. Das muss beim Spiel in Idstein Anderson werden sonst droht doch noch der Sturz in die Abstiegsregion.
JFV Dietkirchen/Offheim:Jonas Iwan, Fabian Zipp, Yanis Muth, Malte Orzelak, Marvin Nguyen, Joel Rauch, Luis Jeuck, Denis Rohmann, Elias Nackowitsch (Moritz Muth, Tom Terpini).
Tore: 1:0 (3.) Kloes.

SG Selters/Erbach – JFV Dietkirchen/Offheim 2 5:0 (1:0)
Von Anfang an spielte Selters mit einer 4er Abwehrkette, überraschenderweise trotz Stützpunkttrainer, spielte das Team mit einem Libero. Beim JFV lief spielerisch nicht viel zusammen. Da Moritz in der D1 spielen musste und dafür Philipp Laux mit in der Abwehr spielte, stand die Abwehr zu tief und es war zwischen Mittelfeld und Sturm zu viel Platz. Daher hatte der JFV auch keine oder kaum Torchancen. Bis zur Halbzeit stand es nur 1:0. In der zweiten Halbzeit brachen dann alle Dämme und innerhalb 15 Minuten war das Spiel entschieden. Beim JFV scheint ein wenig die Luft raus zu sein.
JFV Dietkirchen/Offheim: Robin Giesche, Julius Müller, Laurenz Süsselbeck, Umar Umarov, Julius Zey, Lucas Langner, Nils Weingart, Joel Mais, Philip Laux (Henry Supf, Henrik Lahnstein, Mika Bauer).
Tore: 1:0 (16.) Kremer, 2:0 (34.) Fuhrmann , 3:0 (53.) Kremer, 4:0 (54.) Maurer, 5:0 (59.) Buschung.